BLOG

Erneut viele Spiele und wenig Punkte

Wieder durfte ein Grossteil des Vereins am Wochenende sein Können unter Beweis stellen und sich mit den entsprechenden Gegnern aus den gleichen Ligen messen. Besonders unsere Kleinen machten das erfolgreich - bei den Grossen gibt es noch Potenzial, nur das Damen 1 schafft es Punkte abzustauben.

Unsere U15 und unser neu gegründetes Herren U18-Team traten am Wochenende an je einem Auswärts-Turnier an. Die ganz Kleinen konnten mit einer soliden Leistung und viel Freude den 1. Gruppenrang erzielen und werden im nächsten Turnier in der dritten Stärkeklasse antreten! GUT GEMACHT! Auch die Junioren liessen sich von 3 Spielen nur einen Sieg entgehen und konnten somit in ihrer ersten Wettkampfsituation überzeugen. Fabreus führte sie zu einem guten ersten Turnier!

Samstag

In der Heimhalle konnte man an diesem Wochenende nur wenig überzeugen. Das Damen 2 eröffnete den Samstagsheimspielmarathon mit ihrem Spiel um 10:45 Uhr gegen VBC Merenschwand-Muri in Rudolfstetten. Es fehlten die beiden sicheren Erfahrungswerte Moni und Yvonne. Mit teilweise positionsfremden Spielerinnen konnten aber trotzdem viele Bälle lange umkämpft werden und es gab einiges an Verteidigung zu sehen. Viele Servicefehler führten aber letztlich dazu, dass das Spiel auf den letzten Metern 2:3 und im 5. Satz 13:15 an den Gegner aus Merenschwand-Muri ging.

Es folgte um 13:00 Uhr das Spiel vom Herren 1 gegen Volley Schönenwerd. Gegen den Absteiger aus der 1. Liga wollte man ein starkes Spiel zeigen und wenn möglich Punkte holen. Die Erfahrung in den entscheidenden Momenten und die flatternden Nerven führten jedoch zu einem 1:3 für Schönenwerd. Sämtliche Sätze wurden in der Moneytime entschieden und zeigen, dass das Spiel vorallem im Kopf entschieden wurde, wo das versierte Schöni den Mutschlis etwas überlegen war (20:25, 21:25, 25:21, 20:25).

Auch das Damen 1 musste gegen das aus dem solothurnischen angereiste Schöni ran. Dies ist allerdings eine eher kurze Geschichte. Mit vielen guten Services, sowie den richtigen Angriffen, wenn es in einen Ballwechsel ging, konnte Mutsch schnell deutlich in Führung gehen und verwertete diese bis zum Ende (25:9). Satz zwei lief ähnlich, bis auf ein kurzes Annahmetief in der Satzmitte (25:15). In Satz 3 gab es schon mehrere kleine Unstimmigkeiten im Spiel der Mutschlis, was zu einigen Punkten für Schöni führte (25:21). Am Schluss liess man aber nichts anbrennen und brachte 3 Punkte in unter einer Stunde ins Trockene.

Zu später Stunde musste noch das Juniorinnen 1 ran. Das Spiel, geprägt von guten Angriffs- und Defenseaktionen, war jedoch für einige Spielerinnen bereits das zweite oder sogar dritte Spiel an diesem Tag. Dies zeigte sich, je länger das Spiel lief, in der Qualität, weswegen auch dieses Spiel mit nur einem Punkt für die Tabelle im Tie-Break an den Gegner ging.

Sonntag

Am Sonntag startete dann das Juniorinnen 2 mit seinem Spiel gegen den DTV Künten. Trotz guter Stimmung vor dem Match verlief der Start sehr schlecht. Die Servicespielerin von Künten forderte die Juniorinnen heraus. So stand nach kurzer Zeit 0:9 für Künten. Es benötigte 2 Spielerwechsel, 1 Timeout und etwas Glück bis die Spielerinnen vom Mutschellen ihren ersten Punkt auf dem Konto hatten. Danach konnten sich die Juniorinnen kurz fangen und kamen den Gegnerinnen wieder näher, bis dann Künten eine weitere Serviceserie hinlegte. Der Satz endete 16:25 für den DTV Künten.

Im zweiten Satz hat sich das J2 etwas gefangen und ging sogar mit vier Punkten in Führung. In der entscheidenden Phase konnten sich unsere Juniorinnen jedoch nicht durchsetzen und verloren den Satz 21:25. Leider verlief es den Juniorinnen auch im dritten Satz nicht wie erwünscht und somit endete das Spiel 0:3 für den DTV Künten (16:25, 21:25, 18:25). An diesem Tag konnte unser J2 mit den Spielerinnen aus Künten leider nicht mithalten – aber zum Glück gibt es ja eine Rückrunde.

Dem Damen 3 erging es sehr ähnlich. In Satz 1 musste man sich gegen die 5. Liga von Künten deutlich unterordnen und musste sich zu 12 geschlagen geben. Im zweiten Satz kam denn die Wende und man konnte den ganzen Satz in Führung bis zum Ende spielen... oder eben nicht. Denn Mutsch spielte nur bis 22, statt bis 25. Künten nutzte dies für sich und holte langsam und schleichend auf. Trotz einer 4-Punkteführung in der Moneytime ging der Satz letztlich doch an Künten (23:25). Nach dieser bitteren Pille war es natürlich schwierig im 3. Satz wieder mit der richtigen Stimmung zu starten. Entsprechend schnell konnte Künten auch Punkte verbuchen. Mitte Satz konnte sich das D3 dann aber etwas fangen, doch am Ende reichte es nicht (17:25).

Interessanterweise verlief Spiel 3 an diesem Tag ebenfalls ähnlich. Satz 1 eine eher deutliche Angelegenheit, woraufhin Satz 2 schon deutlich umkämpfter war aber letztlich auch an den Gegner "BÄSIBÜRE" ging. In Satz 3 hatte das H3 aber Blut geleckt und konnte diesen für sich entscheiden. In Satz 4 war Mutsch von Beginn an bis zum Schluss in Führung - fast bis zum Schluss. Ebenso wie die beiden Teams zuvor, hörte auch unser H3 zu früh mit dem Spielen auf und so konnte BÄSIBÜRE trotz langem Rückstand am Ende auch diesen Satz gewinnen und brachte 3 Punkte ins Kelleramt.

Die nächsten Spiele lassen aber nicht lange auf sich warten. Wir bleiben dran.










41 Ansichten