BLOG

Knorzige 3 Punkte für das D1 am ersten Heimspiel

Das D1 durfte am Sonntag 29.10.2017 zu seinem ersten Heimspiel antreten. Die Halle war voller als je zuvor, zumindest schien es so, wenn man beim Einlaufen bereits teilweise über die Zuschauer stolperte. Nach einem gekonnten Einwärmen und Einschlagen startete schliesslich das Spiel nach einem bereits langen Mutsch-Tag (11:00 Uhr D2 3:0, 13:00 Uhr DJ1 3:0 und 15:00 Uhr H1 1:3) um 17:00 Uhr.

Das Spiel startete harzig. Viel Aufwand war nötig, um gegen die jungen Aarauerinnen jeweils den Punkt zu machen und eine zu hohe Fehlerquote prägte bereits von Beginn an das Spiel der Mutsch-Damen. Die Aarauerinnen konnten sich unter anderem dank viel Unkonventionalität und dem nahezu geworfenen Ball der Passeuse stets im Spiel halten und machten den Mutschlis das Leben sichtlich schwierig. Der erhoffte Befreiungsschlag blieb aus. Und so knorzte das Team vom Bergli weiter mit den Hauptstädterinnen und es blieb ein Kopf an Kopf-Rennen. So fiel schliesslich auch der Punktestand aus - gottseidank seitens Mutsch - 25:23.

Satz 2 wollte auch nicht so recht hinhauen. Weiter waren viele Fehler und Missverständnisse zu verzeichnen, welche wir so von unserem Fanionteam nicht kennen. Bereits von Beginn des Satzes hinkten die Mutschlis 3-4 Punkte hinter her und konnten diesen Rückstand nie wegmachen. Den ganzen Satz hindurch blieben die Aarauerinnen diese Differenz voraus und konnten schliesslich gegen ein leicht - oder auch schwer - durcheinander geratenes Mutschli-Team mit 18:25 gewinnen. Somit waren die Konti ausgeglichen und man startete wieder bei 0. In der Hoffnung auf einen besseren Start.

Und so war es schliesslich auch. Mutsch konnte mit der vermutlichen jüngsten Aufstellung des Teams brillieren und die jungen Spielerinnen (bei uns sind ja alle jung =)) liessen es sich nicht nehmen, das Spiel für die Mutschlis zurück zu holen und bekamen die Aarauerinnen mehr und mehr in den Griff. Bereits im dritten Satz konnten die Mutschlis früh in Führung gehen und so erging es den Aarauerinnen wie den Mutschlis im Satz zuvor. Der Vorsprung blieb über den Satz hinweg bestehen und zum Schluss gewannen die Mutschlis diesen auch mit 25:19.

In Satz Nr. 4 startete Mutsch erneut mit der jungen, dynamischen Aufstellung, welche an diesem Tag schlichtweg zu funktionieren schien. Natürlich lassen sich auch die Unterstützung von Aussen sowie die (ungewohnt) vielen Zuschauer nicht wegdenken, welche das Team stets mitgetragen haben. Erneut bewährte sich die Aufstellung und die Mutschlis konnten wieder von Beginn an das Zepter an sich reissen und die Aarauerinnen mit dem notwendigen Druck in die Ecke drängen. Sie liessen sich auch diesen Satz nicht entgehen und kämpften auch um bereits verloren geglaubte Bälle, und das meistens mit Erfolg. Schliesslich konnte auch dieser Satz seitens Mutschlis gewonnen werden, diesmal deutlicher mit 25:15. Und so konnte das Team einen Match gewinnen, welcher zu Anfang äusserst schwierig zu gewinnen schien.

Herzlichen Dank auch an alle Zuschauer und alle die das Team tatkräftig unterstützt haben.

Aufgebot Mutsch:

Michelle Gehrig (P), Claudia D'Aniello (P), Valerie Roth (A), Irina Schober (A), Myriam Scheuber (A), Lynn Brem (A, M), Chiara Käppeli (M), Kristina Ehrsam (M), Salome Koller (M), Lea Brem (D), Silvana Scheuber (D)

0 Ansichten