BLOG

D1 - mehr als zufriedenstellender Abgang aus dem swiss-cup

Die Spielerinnen des D1 durften am Freitag-Abend 29.09.2017 zu ihrem ersten Spiel der Saison 2017/18 starten. Im Swiss-Cup war schon früh klar, dass der Gegner die Damen 2. Liga-Mannschaft aus Hochdorf LU sein wird. Der Termin wurde demnach gesetzt und die Mutschlis hatten aufgrund der niedrigeren Ligaklassierung das Heimrecht. Also wurde das Spiel am Freitagabend in Rudolfstetten ausgetragen.

Bereits vor dem Spiel war die Vorfreude auf Volleyball spürbar. Die Spielerinnen haben sich den ganzen Sommer bestens vorbereitet und wollten nun endlich zeigen, was sie können. Das Spielziel aufgrund der niedrigeren Ligaklassierung war einerseits mitzuspielen aber vor allem "dene vo Luzern zeige wie abartig guet sone Aargauer 3. Liga isch, die sellet da uselaufe und sich denke: Krass was die chönd". Viel mehr Inputs waren am Kick-Off aufgrund des "fremden" Teams nicht möglich.

Nach einem intensiven Einlaufen startete das Spiel. Gleich zu Beginn zeigte sich die Ebenbürtigkeit der Teams und die Luzernerinnen wurden von vielen guten Netz- und Angiffsaktionen seitens der Mutschlis (welche wohlgemerkt doch noch einige Zentimeter an Grössenunterschied zu kompensieren hatten) teilweise komplett überrumpelt. Und so spielten die Teams ein Kopf an Kopf-Rennen bis zum Spielstand von 20:20. Das Spiel verlief weiterhin auf beiden Seiten sehr gut und die Teams schenkten sich nichts. Die Verteidigung der Mutschlis stand gnadenlos gut und liess den Luzernerinnen kein einfaches Durchkommen. Die Mutschlis konnten sich dann einen 2 Punkte-Vorsprung erarbeiten und beim Spielstand von 23:21 und gewechseltem Service für Mutsch, durfte sich dann Service-Spezialistin Myri an die entscheidenden 2 Punkte wagen und.... enttäuschte nicht. Mit 2 direkten Servicepunkten konnte das D1 vom Mutsch sich somit den 1. Satz sichern.

Auch Satz 2 starteten die Teams Kopf an Kopf und Punkt für Punkt. Ein Vorsprung war von keinem der beiden Teams erspielbar und so lief es abwechslungsweise weiter. Erneut konnten die Mutschlis mit vielen guten Angriffen brillieren, doch auch viele andere Aktionen funktionierten bestens - Soutiens, Annahme, Defense... die Mutschlis standen füreinander ein und ergänzten sich perfekt. Zum Schluss vom Satz reichte es jedoch leider nicht für den Satzsieg und so musste sich das Team dieses Mal, mit dem gleichen Spielstand wie zuvor im gewonnenen Satz - 21:25 -, geschlagen geben.

Satz 3 startete für das Team mit einem Knall. Bereits von Beginn des Satzes konnte sich Mutsch das Spiel unter den Nagel reissen und spielte - man kann es wirklich nur so sagen - das Team von Hochdorf in Grund und Boden. Diese schienen nicht zu wissen wie ihnen geschah und waren schlichtweg überrascht von mehr als nur Widerstand seitens Mutsch. Punkt für Punkt erarbeiteten sich die Mutschlis einen 8-Punkte-Vorsprung bis 20:12. Doch dann kam der Einbruch. Viele gute Services von Hochdorf setzten die Mutschellener-Annahme deutlich unter Druck und der Ball wollte sich einfach nicht mehr kontrollieren lassen. Da halfen auch keine Time-outs und keine Spielerwechsel. Es wollte einfach nicht mehr funktionieren. Letztendlich konnte der Ball erst beim Spielstand von 20:21 zurückgewonnen werden und auch dann schlug das Team vom Mutsch sich wieder gut und spielte wieder deutlich besser mit. Leider reichte es dann nicht mehr und so führte der doch deutliche Vorsprung letztendlich in eine Satzniederlage. Nichts desto trotz darf man den fantastischen Satzauftakt des Teams nicht vergessen.

Satz 4 startete dann wieder mit einem Annahmetief und so konnte sich Hochdorf schnell einen kleinen aber feinen Vorsprung erspielen. Dieser zog sich lange durch den Satz hindurch und obwohl die Mutschlis noch immer sehr gut mitspielten, war das Spiel nun vorallem bezüglich Services auf der Seite der Hochdorferinnen. Erneut viele Annahmefehler wie auch einige Servicefehler seitens Mutschlis verkürzten diesen Satz und dieser ging dieses mal deutlich mit 16:25 an Hochdorf.

Und so - man kann es nicht anders sagen - startete das D1 mit einer fantastischen Niederlage in die Saison 2017/18. Es gibt keinen Grund sich über diese Niederlage zu ärgern, da die Mutschlis gezeigt haben, das sie viel gelernt haben und auch viel umsetzen können. Über viele Phasen des Matches hatten wir auf Seiten der Mutschlis das Zepter in der Hand und konnten eine 2. Liga-Mannschaft aus Luzern dominieren auch die Netzhoheit war trotz des Grössenunterschiedes meistens auf unserer Seite. Lediglich die Services von Hochdorf verschafften uns in teilweise entscheidenden Phasen Probleme. Aber daraus gilt es zu lernen und die sehr vielen guten Sachen mit in die Meisterschaft wie auch in den AG-Cup zu nehmen.

Bezüglich Zielsetzung zu Beginn des Spiels gilt es noch zu erwähnen, dass am Schluss des Spiels der gegnerische Trainer zu uns kam und uns lobte für unser tolles Spiel und erklärte, dass sie doch sehr überrascht waren von unserem Spitzenniveau für eine 3. Liga-Mannschaft - Ziel komplett erreicht! - und genau dieses Gefühl und dieses sehr wertvolle Kompliment möchten wir nun für die nächsten Spiele mitnehmen. Und somit verabschiedet sich das D1 mit einem Knaller im 1. Spiel und einem sehr guten Gefühl bereits aus dem Swiss-Cup.

Am Dienstag 03.10.2017 geht es für das D1 dann gleich weiter mit dem AG-Cup. Aufgrund der Abtretung des Heimrechts wird dieses in der Kreisschule Mutschellen gespielt werden. Ansonsten hätten wir nach Menziken/Reinach reisen müssen, da unser Gegner die Damen 4. Liga-Mannschaft vom SV Wyna sein wird. Wir freuen uns auf noch ein sehr gutes und interessantes Spiel.

Aufgebot Mutsch:

Michelle Gehrig (P), Claudia D'Aniello (P), Valerie Roth (A), Aline Lorgé (A), Myriam Scheuber (A), Silvana Scheuber (D), Lea Brem (D), Lynn Brem (A), Kristina Ehrsam (M), Chiara Käppeli (M), Nadine Gauch (M)

0 Ansichten